Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Keine Rhodedendronblüte?

#
Keine Rhodedendronblüte?
Guten Morgen alle zusammen,

bei den Rhodos. sind heuer an einigen Büschen die Blütenstände wie verklebt in ihrer Entfaltung "hängengeblieben", was sehr schade ist, naja dann wieder nächsten Frühling.

Kann mir vielleicht einer eine Erklärung geben?

Wolfgang

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Fietje #
Fietje schrieb:

Guten Morgen alle zusammen,

bei den Rhodos. sind heuer an einigen Büschen die Blütenstände wie verklebt in ihrer Entfaltung "hängengeblieben", was sehr schade ist, naja dann wieder nächsten Frühling.

Kann mir vielleicht einer eine Erklärung geben?

Wolfgang



Hallo Wolfgang,
sieht der Rhodo ganz gesund aus oder hast Du evtl. braune Knospen? Das wäre ein Hinweis auf die Rhododendron-Zikade, die zur Blütezeit einfällt.

Und wie lange stehen die Büsche schon (hast Du evtl. umgesetzt?)?
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
#
ein Foto wäre hilfreich
Jäten ist Zensur an der Natur
0
 
@ himbeerbaer #
himbeerbaer schrieb:

Hallo Wolfgang,
sieht der Rhodo ganz gesund aus oder hast Du evtl. braune Knospen? Das wäre ein Hinweis auf die Rhododendron-Zikade, die zur Blütezeit einfällt.

Und wie lange stehen die Büsche schon (hast Du evtl. umgesetzt?)?


Wo Wolfgang gerade das Thema anspricht, mein Rhododendron ist schon sehr alt und knöchrig, er hat nicht mehr so viele Blätter und auch öfters braune Knospen. Er blüht zwar noch, aber auch nicht mehr übermässig.
Kann leider kein Foto mehr reinstellen, da bei mir bereits alles abgeblüht war und ich schon alles abgeschnitten habe. Schätze, dass der einfach bald zu alt ist.
Spezielle Erde hab ich auch immer wieder mal untergemischt, hat aber langfristig auch nichts mehr gebracht. Kann man so alte Pflanzen denn überhaupt noch retten ?
Garten
Land und Natur
0
 
@ himbeerbaer #

Ahoi himbeerbaer,

die Büsche stehen 5 - 7 Jahre, sind prall und für meine Augen gesund, stehen gut im Futter, Bodenmäßig haben wir das Mögliche veranstaltet, leider kann ich keine Bilder nachreichen, Schade
0
 
@ Paradiesgarten #
Paradiesgarten schrieb:

Wo Wolfgang gerade das Thema anspricht, mein Rhododendron ist schon sehr alt und knöchrig, er hat nicht mehr so viele Blätter und auch öfters braune Knospen. Er blüht zwar noch, aber auch nicht mehr übermässig.
Kann leider kein Foto mehr reinstellen, da bei mir bereits alles abgeblüht war und ich schon alles abgeschnitten habe. Schätze, dass der einfach bald zu alt ist.
Spezielle Erde hab ich auch immer wieder mal untergemischt, hat aber langfristig auch nichts mehr gebracht. Kann man so alte Pflanzen denn überhaupt noch retten ?


Hallo Paradiesgarten,

also....ich glaube nicht, daß es am Alter liegt! Meine Eltern haben einen Garten und der Vorbesitzer hat Rhododendren gezüchtet. Die stehen da mindestens schon 30 Jahre und wachsen und gedeihen.
Wir müssen da jedes Jahr zu dritt knapp zwei Tage lang "knibbeln", d.h. wir brechen jeden einzelnen Blütenstrunk per Hand ab. Teilweise haben die Büsche einen Durchmesser von ca. 3 Metern und sind über 2,5 Meter hoch....

Spezielle Erde haben wir nicht...aber die Erde muß ausreichend gesäuert werden.
Wir düngen jedes Jahr mit einem speziellen Rhodo-Dünger.

Wenn sie Blätter verlieren dann wachsen an den Ästen eigentlich keine mehr ( außer es bildet sich ein neuer Trieb ).

Ich hatte ( "klopf auf Holz" ) eine ganze Zeit lang Probleme mit dem Dickmaulrüssler, der hat mir die Blätter angefressen und seine Larven haben mir das Wurzelwerk beschädigt. Ich dachte schon, ich bekomme die Viecher überhaupt nicht weg. Ich hab sie bis zum letzten Jahr lediglich reduzieren können...allerdings hatte ich dann letzte Saison auch noch Tripse und Zekaden

Den Dickmaulrüssler scheine ich nun endlich bekämpft zu haben...bisher kann ich keine angeknabberten Blätter entdecken und ich hoffe das bleibt auch so!!

Viele Grüße
Nicoletta
"Glaube nichts, ganz gleich, wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat - es sei denn, es stimmt mit Deiner eigenen Vernunft, Deinem Verstand überein."
- Buddha
0
 
@ Fietje #
Fietje schrieb:

Guten Morgen alle zusammen,

bei den Rhodos. sind heuer an einigen Büschen die Blütenstände wie verklebt in ihrer Entfaltung "hängengeblieben", was sehr schade ist, naja dann wieder nächsten Frühling.

Kann mir vielleicht einer eine Erklärung geben?

Wolfgang



Hmmm...das hatten wir bei meinen Eltern im Garten auch mal.
Ein Gärtner erklärte uns dann, daß die Knospen einfach erfroren seien. Sie haben sich im Jahr davor auf Grund des Wetters nach der Blüte einfach ( noch mal ) zu sehr entwickelt und der Winter hat dann eiskalt zugeschlagen

Viele Grüße
Nicoletta
"Glaube nichts, ganz gleich, wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat - es sei denn, es stimmt mit Deiner eigenen Vernunft, Deinem Verstand überein."
- Buddha
0
 
#
1. Paradiesgarten: Ein Rhodo wird uralt - ein - selbst wenn er von Deinen Großeltern gesetzt worden wäre , wäre er noch jung
2. Man kann Rhodos brutal zurückschneiden - bis ins nackte Holz - sie treiben wieder aus - wäre für dieses Jahr aber schon etwas spät. Ich würde im kommenen Jahr auf die Blüte verzichten - (ich spreche nur von dem "alten" - und ihn massiv zurückschneiden um ihn zu neuem Wachstum anzuregen.
Ich denke aber mal , das bei dem mit den wenigen Blättern der Standort nicht optimal ist (Feucht -- Boden UND Luft)-, Sauer, Hell - je mehr Feuchte, desto mehr Sonne verträgt er - so wachsen die im Himalaya insb. an den Südhängen - vollsonnig (aber mit viel Regen/(Wolken-)Nebel) - )
3. Knospen der Rhodos sind IMMER klebrig - die Blüte selber natürlich nicht - auch wenn man die Blütenstände nach der Blüte ausbricht - bekommt man klebrige Finger.
3. Rhodo-Dünger - nehme ich auch - macht den Boden aber nicht sauer - der muss schon vorher sauer sein!!!!! Der Dünger ist lediglich auf die Bedürfnisse der Rhodos abgestimmter Dünger. Kalk im Boden wird durch den Dünger nicht eliminiert .
0
 
@ wovo #

Ahoi Zusammen,

Vielen Dank für das geballte Wissen,

ich freue mich, das die bezauberten Kameraden nichts Ernstes haben.

Euch allen einen wundervollen Sommerabend

Wolfgang
0
 
#
Wann kann ich eigt Rhodos zurüchschneiden ? Jetzt nach der Blüte ?

Gruß Klaas
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang