Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Aussaat von Wildtulpen

Beitrag bearbeitet von Sisa am 15.06.08 um 13:54 Uhr.
#
Wildtulpensamenkapseln Samenkapseln
Aussaat von Wildtulpen
Die Wildtulpen meines GArtens haben alle reife Samenkapseln. Hat schon einmal jemand Wildtulpen ausgesät und kann über seine Erfahrungen berichten? Gelesen habe ich, dass diese sich durch (Selbst-) Aussaat bzw. Brutzwiebeln (wie alle Tulpen) vermehren. Aber wie funktioniert das, wenn ich das gezielt machen will?

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Sisa #
Sisa schrieb:

Die Wildtulpen meines GArtens haben alle reife Samenkapseln. Hat schon einmal jemand Wildtulpen ausgesät und kann über seine Erfahrungen berichten? Gelesen habe ich, dass diese sich durch (Selbst-) Aussaat bzw. Brutzwiebeln (wie alle Tulpen) vermehren. Aber wie funktioniert das, wenn ich das gezielt machen will?


Die Samenkapseln abnehmen und in einem Säckchen luftig und trocken aufbewahren, bis die Kapseln aufspringen. Die Samen bis zum Oktober aufbewahren und dann in tiefe Tontöpfe in ein Sand-Erdegemisch 1:1 aussäen. Im Frühbeet einsenken und immer leicht feucht halten. Nach Schnee-und Frosteinwirkung keimen die ersten meist schon im Spätwinter. Die Sämlinge können im ersten Jahr sehr schlecht verpflanzt werden, da die Speicherorgane sehr empfindlich sind. Im 2. Jahr kann man dann die kleinen Zwiebelchen schon an Ort und Stelle verpflanzen. Langwierig aber interessant, weil sich die Wildarten untereinander kreuzen.

Viel Spaß!
0
 
@ Gartenfotograf10 #
Gartenfotograf10 schrieb:

Die Samenkapseln abnehmen und in einem Säckchen luftig und trocken aufbewahren, bis die Kapseln aufspringen. Die Samen bis zum Oktober aufbewahren und dann in tiefe Tontöpfe in ein Sand-Erdegemisch 1:1 aussäen. Im Frühbeet einsenken und immer leicht feucht halten. Nach Schnee-und Frosteinwirkung keimen die ersten meist schon im Spätwinter. Die Sämlinge können im ersten Jahr sehr schlecht verpflanzt werden, da die Speicherorgane sehr empfindlich sind. Im 2. Jahr kann man dann die kleinen Zwiebelchen schon an Ort und Stelle verpflanzen. Langwierig aber interessant, weil sich die Wildarten untereinander kreuzen.

Viel Spaß!

Danke, Gartenfotograf. Das erste kann ich mir sparen, da sie -wie man sehen kann- schon knochentrocken sind. Wie lange dauert es denn bis sie zur Blüte kommen...wahrscheinlich Jahre
0
 
@ Sisa #
Sisa schrieb:

Danke, Gartenfotograf. Das erste kann ich mir sparen, da sie -wie man sehen kann- schon knochentrocken sind. Wie lange dauert es denn bis sie zur Blüte kommen...wahrscheinlich Jahre



Bei mir 5 Jahre!
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang