Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Johannisbeeren vermehren...

#
Keine Chance?
Johannisbeeren vermehren...
Hallo,
ich habe unter meinen Johannisbeersträuchern einige kleine Ableger gefunden und 4 davon in Töpfchen umgesetzt. Jetzt habe ich aber gehört, dass das gar nichts wird
Stimmt das???
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Es wird was - ob die aber identisch sind mit der ursprünglichen Sorte, dass kann ich Dir nicht sagen.

Im Biotop neben meinem Grundstück wachsen solche Wildlinge ... und die haben eindeutig essbare Früchte. Da die dort aber recht schattig stehen, lohnt sich eine Ernte nicht.

Wenn Du Sortenreine vermehren willst: ganz leicht durch "Absenker" (jetzt sofort einen Ast zum Boden runterführen und kurz vor der Triebspitzte auf/leicht unter der Erde fixieren (die Spitzte natürlich wieder über der Erde) - vielleicht noch am untersten Punkt unten leicht einritzen. Dort bilden sich dann Wurzeln und im kommenden Jahr kannst Du schon eine komplette Pflanze versetzten.
0
 
#
kann mann da nicht auch steklinge machen??
0
 
@ Michaelstro #
Michaelstro schrieb:

kann mann da nicht auch steklinge machen??


Kann man schon. Aber bei mir waren jetzt irrsinnig viele Sämlinge herausgekommen und ich war mir nicht sicher, ob die das überhaupt durchhalten. Wäre schade, wenn man sie die ganze Zeit hochpäppelt und nichts kommt dabei heraus
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
#
ich hab mir auch welche gekauft und hab sie jetzt dsas 2 jahr und so richtig wachsen die auch noch nicht
0
 
@ Michaelstro #
Michaelstro schrieb:

ich hab mir auch welche gekauft und hab sie jetzt dsas 2 jahr und so richtig wachsen die auch noch nicht

Hallo Michael,du hast doch sicher genügend Mist auf deinem Hof,wenn du das im Spätjahr unterhebst gedeihen sie umso besser dasselbe kannst du mit Himbeeren und Stachelbeeren genauso machen
0
 
#
ich hab hornspäne hingetan und hate den ganzen winter sie rings rum mit mist abgedeckt
0
 
@ Michaelstro #
Michaelstro schrieb:
ich hab hornspäne hingetan und hate den ganzen winter sie rings rum mit mist abgedeckt


Hornspäne ist o.k. - Mist im Winter macht keinen Sinn - hier werden sehr viele der im Mist enthaltenen Nährstoffe durch Regen/Schneewasser sehr schnell in den Untergrund - an den im Winter ja nicht nach Nährstoffen suchenden Wurzeln vorbei - weggeschwemmt !!!

In welchem Boden stehen Deine Beeren - und wie ist die Lage (sonnig/halbschattig/schattig) ?
0
 
#
sie stehen im erdigen wiesenboden und in der sonne bezihungsweise halbschatig

und der mist im winter ist das die wurzeln nicht erfriren

und mist gibt über lange zeit närstofe ab

und die hornspäne hate ich erst im april hin
0
 
Beitrag bearbeitet von wovo am 02.07.08 um 16:24 Uhr.
@ Michaelstro #
Michaelstro schrieb:
und der mist im winter ist das die wurzeln nicht erfriren


die brauchen keinen Winterschutz



und mist gibt über lange zeit närstofe ab


stimmt .... aber eben von Oktober bis März vollkommen umsonst - weil da die Pfanze keine Nährstoffe aufnimmt . Und stickstoffhaltiger Dünger im Hebst ist auch nicht gut, da die Pflanze dann geschwächt (weil weiter zum Wachstum angeregt wird , anstatt sich für die Winterruhe vorzubereiten) in den Winter geht, da sie nicht richtig ausreifen kann. Also Stickstoffdünger - dazu gehören Mist UND Hornspäne - erst ab MÄRZ geben .... nach dem Sommer NICHT mehr
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang