Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Richtig düngen

#
Richtig düngen
Wie und wann düngt ihr denn euren Garten?

Langssam ist es ja schon wieder Zeit mit dem Düngen aufzuhören - also Ende August/Anfang September, damit die Pflanzen auch schön in Winterstimmung kommen können. Wenn man danach weiterhin düngt, läuft der Stoffwechsel weiter auf Hochtouren, vielleicht bilden sich auch neue Triebe. Sprich: Die Pflanzen haben dem Winter wenig entgegenzusetzen und sind leichte Beute für Schädlinge und Krankheiten.

Um überhaupt "richtig" zu düngen, muss man erst mal wissen, was dem Boden überhautp fehlt und was die Pflanze braucht. Deshalb ist es empfehlenswert eine Bodenanalyse durchzuführen. Habt ihr sowas schon mal gemacht?

Hab gelesen, dass Stiftung Warentest eine Bodenanalyse für 47 Euro anbietet. Man muss nur an zehn bis 15 Stellen mit einem Spaten senkrecht in den Boden stechen. Dann die Erde mit einem Löffel abkratzen und alle zehn bis 15 Proben in einem Eimer mischen. Schließlich 500 Gramm in einen Gefierbeutel und ab damit zu Stiftung Warentest.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Hi, ich hatte nun 3 Mal eine Bodentest machen lassen - einmal auch bei Stiftung Warentest - zuletzt bei einem , der's damals umsonst machte, aber nicht mehr macht

Anfangs war mein Boden DEUTLICH überdüngt - mit ALLEM...... . Beim letzten Test war er realativ in gutem Zustand, "optimal" wird er wohl im Privatgarten nie

Seither gebe ich nur noch Kompost auf Beete, wo Starkzehrer (KOhl , Zuckermais) hinkommen.
Im Laufe des Jahres dünge ich mit Kräuterjauchen (zumeist mit Brennesseljauche - Beinwell habe ich mir erst in diesem Jahr zugeleget, mal schauen, wann ich genug habe, um den auch zu verjauchen). Das Ganze Jahr über leigen auf den Beeten Pflanzenreste (Wildkräuter werden nur ausgerissen und bleiben liegen, so dass auch hier die Bodenlebewesen ständig was habe um es in Dünger umzuwandeln).
Dazu kommt hin und wieder mal Holzasche.
Das ganze mache ich aber rein gefühlsmässig.

Ach , nicht zu vergessen ---- Urgesteinsmehl verwende ich hin und wieder ....

aber alles in Maßen (bei dem Wort sieht man , wie wichtig die korrekte Anwendung von ss / ß ist )

Doch noch ein Nachtrag:
den "Ziergarten" dünge ich nicht - mit folgenden Ausnahmen:
Kompostbeigabe beim Um-/Neupflanzen
Rosen und Rhododendron dünge ich mit Spezialdüngern.
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang