Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturfotografie
Forum: Naturfotografie
Womit und wie fotografiert man am besten im Garten ...

Vorteile der DSLR bei Makro-Aufnahmen

#
Fliege Fliege der unbekannten Art
Vorteile der DSLR bei Makro-Aufnahmen
DSLR: Digitale Spielgereflexkameras

ich bekam eben diesen Kommentar zu einem Bild:

"Klasse Foto, bei mir bleiben die nie so ruhig sitzen"

ich will an einem anderen Bild - weil der "Messpunkt" nicht so mittig war - mal zeigen, warum für anspruchfolle Fotogarfen eine DSLR unumgänglich ist.

Zum "sitzenbleiben":

Normale digitale Kameras haben den Makro-Bereich bei 2-3 cm..... ein Bereich, für die Insektenfotografie natürlich vollkommen untauglich ist.
Für DSLR gibt es verschiedenen - spezielle Makro-Objektive - die Aufnahmen mit einem Maßstab von 1:1 zulassen (1:1 = das Objekt ist identisch groß wie der Sensor der Kamera - kann also formatfüllend aufgenommen werden)
I.d.R. werden von den Herstellern 3 verschiedene Objektive angeboten: 60mm, 110 mm und 200 mm (Abweichen plus/minus 20 mm gibt es bei den verschiednen Anbietern)

Für Insekten verwende ich das 200 mm Makro - also ein Tele-Makro - heißt , ich muss anstatt bei normalen Digis 2-3cm mindestens 30 cm vom Objekt entfernt sein - um sogar 1:1 (ich denke, 1:1 schaffen die normalen Digis gar nicht) aufnehmen zu können.

Problematisch ist dann natürlich die Scharfstellung.

Meine - zugegebenermaßen im hohen Preissegment angesielelt - Kamera bietet 52 (Autofokus- /Belichtungs-) Messfelder an.
Heißt, über einen inneren Bereich kann ich 52 Punkte auswählen, auf den die Kamerea scharfstellen und Belichten soll.
Bei Insekten ziele ich da i.d.R. auf die Augen - die sollen scharf sein .... .

Bei einem 200mm Makro ist die Schärfe nur im Milimeterbereich vorhanden - abhängig von der Brennweite ... aber immer sehr viel geringer, als es bei einer normalen Digi der Fall ist.

Vorteil: der Hintergrund wird unscharf - lenkt also nicht vom Motiv ab, Nachteil: die Belichtungszeit ist irre kurz und das Objekt selbst ist unter Umständen nur in Teilbereichen Scharf

Bei der heute aufgenommen Fliege habe ich mal aus meinem Programm eine Bildaussicht kopiert, die den Messpunkt dieser speziellen Aufnahme zeigt - es wir vom Programm natürlich nur der ausgewählte Messpunkt angezeigt, nicht alle 52 Messpunkte die möglich sind.
Diese 52 Messpunkte sind innerhalb des von mir mit dünnen roten Rahmen angebrachten Bereiches angebracht - in 5 Reihen - .

Ach so ... noch'n Nachteil ... man muss natürlich erst mal den Messpunkt anwählen (Knopf auf der Rückseite der Kamera, mit dem man nach links - recht - hoch - runter wählen kann. Kein Problem, wenn sich das Insekt nicht bewegt .... irre, wenn es sich bewegt
Zumal der Autofokus dann manchmal erst gaaaaaan auszoom (bis unendlich) und dann wieder einzommt (bis 1:1) ....

Schlagwörter dieses Themas: digital, digitale, dslr, fotografie, makro, micro, spiegelreflex, technik, hinzufügen »

0
 
#
Also so wie das auf dem rechten bild beschrieben ist, ist das bei meiner Kamera auch ist ne feine Sache
Hier könnte ihre Werbung stehen!!!!
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang