Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Gartenteiche & Co.
Forum: Gartenteiche & Co.
Alles rund um's Wasser.

Wie wird es wohl weiter gehen?

#
Wie wird es wohl weiter gehen?
Servus liebe Gartler,

ich denke, wir freuen uns alle über einen warmen Sommer. Wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Auch ich bin froh, wieder mal einen "richtigen" Sommer genießen zu können.

Im Garten habe ich ja nun alles, bis auf die Johannisbeeren, alles in Hochbeete gelegt. Einerseit ist dieses eine tolle Sache, aaaaaber diese Beete benötigen nun mal etwas mehr Gießwasser als Bodenbeete, weil das Wasser einfach schneller abläuft.

Nun ist meine Wasserversorgung sehr kostengünstig, quasi zum Nulltarif, aus Qellwasser aus dem Berg gesichert. So war es jedenfalls die ganzen Jahre so und funktionierte tadellos in unbegrenzter Menge. Gerne habe ich diese Möglichkeit meiner Wasserversorgung zum Besten gegeben.

Zwischenzeitlich bekomme ich jedoch erhebliche Probleme!

Das der Wasserdruck in den letzten Tagen zurück gegangen ist, konnte ich anhand der angeschlossenen Sprenkler erkennen. Heute jedoch, ist aus unserer Bergwasserleitung kein Wasser mehr gekommen.
Nun bin ich nicht sehr erfreut über dieses Zustand, aber an dieser Wasserzuleitung aus dem Berg, sind noch 3 Nebenerwerbsbauern mit ihrer Viehversorgung angeschlossen. Die bislang so zahlreichen, und wasserführende Bergbäche sind zu kleinen Rinnsalen versiegt.

Das rückt die Sache dann wiederum in eine Versorgungsbedrohliche oder teure Lage.

Wie sieht es bei anderen Usern mit der aktuellen Wasserversorgung im Garten aus? Funktioniert alles noch so wie ursprünglich geplant oder müssen auch schon, auf Grund der Wetterlage, besondere Anstrengungen unternommen werden?

Morgen sollen die Temperaturen nun nochmals steigen. Meine Gurken und Tomaten, die ich bislang 2 x täglich mit dem Schlauch gegossen habe, bekommen jetzt eine Notversorgung per Eimer aus dem regionalen Leitungswassernetz.

Gruß
Pirschstock
...im früheren Forenleben als "Pirschstock" hier unterwegs!!!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Wenn bei euch das Wasser schon langsam knapp wird, was sollen wir dann sagen?
Aber bei uns hält der Fluss schon noch etwas Wasser für den Garten her. Aber auf den Feldern sieht es teilweise sehr schlimm aus
0
 
#
bei uns ist überall das Problem, der Mais auf den Feldern ist total trocken,
Wir giessen im Garten auch nur noch einmal morgens.
Hier hat auch keiner mehr den Sprenger im Garten, vielleicht wurde es schon verboten, hab zwar nichts gelesen, aber das hatten wir vor Jahren schon einmal. Unser einer Nachbar hat einen Brunnen, ich glaube 14 meter tief, meinte gestern es geht nichts mehr.
Sei stets vergnügt und niemals sauer.
Das verlängert deine Lebensdauer.
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.
0
 
@ CuxImker #
Hallo

Hört sich so an, als wären die Bergkuppen soweit abgetaut. Müsst ihr dort oben nun wohl auch Regenwasser sammeln?
Krachgärtners Kettensägenlaubweher
0
 
@ Gartenplage #
Gartenplage schrieb:

Hallo

Hört sich so an, als wären die Bergkuppen soweit abgetaut. Müsst ihr dort oben nun wohl auch Regenwasser sammeln?

Schön, wenn im Novembergrau an die Sommerhitze erinnert wird. Muss ja nicht jedes Jahr so heiß sein
1
 
@ Monica #
Monica schrieb:

bei uns ist überall das Problem, der Mais auf den Feldern ist total trocken,
Wir giessen im Garten auch nur noch einmal morgens.


Morgens gießen halte ich für eine Fehler. Die Wasseraufnahme öffnet die Poren der Blätter und sie werden anfälliger gegen die Sonneneinstrahlung. Besser am späten nachmittag weniger Wasser geben. IMO
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang