Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Von Efeu umwachsene Birke hat vertrocknetes Blattwerk, geht der Baum deswegen kaputt ?

#
Birke mit Efeu
Von Efeu umwachsene Birke hat vertrocknetes Blattwerk, geht der Baum deswegen kaputt ?

Unsere Nachbarn 2 Reihenhäuser weiter haben eine riesige Birke in ihrem kleinen Garten stehen. Der ganze Stamm bis ungefähr zur Hälfte des Blattwerks ist von Efeu umrankt. So ziemlich genau bis wohin das Efeu geht, sieht das Blattwerk total vertrocknet aus. Droht der Baum kaputt zu gehen ? Ich frage deswegen nach, weil wenn wieder mal Sturm vorausgesagt ist und der den Geist irgendwann aufgibt, hat der auf jeden Fall die Länge, bis auf unser Grundstück zu fallen. Ist meine Angst unbegründet oder nicht ?
Danke für Antworten
Garten
Land und Natur

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Gute Frage, ich mache mir allmählich selbst Gedanken um meine Birke - wobei die noch gesund ausschaut . Aber ich könnte mir doch vorstellen, das der Efeu die "erwürgt" (heißt, der Stamm sich nicht mehr so in die Breite wachsen kann, wie dies ohne die Efeuumwachsung möglich wäre)

0
 
@ Paradiesgarten #
Wenn die Blätter oben noch grün sind, ist der Birkenstamm bestimmt nicht morsch, denn wie würden sonst die oberen Blätter versorgt?
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
@ Linnea #
Hallo

ich denke die gelben Blätter kommen durch die Trockenheit.
Birken sind doch Flachwurzler, oder?
Ich habe noch nie sehen, gelesen oder gehört, daß ein Baum von Efeu erwürgt wurde,
halte das für ein Ammenmärchen.

grüsse geli

0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Hallo

ich denke die gelben Blätter kommen durch die Trockenheit.
Birken sind doch Flachwurzler, oder?
Ich habe noch nie sehen, gelesen oder gehört, daß ein Baum von Efeu erwürgt wurde,
halte das für ein Ammenmärchen.

grüsse geli



Leider kein Ammenmärchen. Efeu dreht dem Baum im wahrsten Sinne des Wortes den Saft ab!
Efeu klettert am Stamm empor und "saugt" sich quasi in der Rinde fest die so auch den Saft abzapfen muss und ihn nicht mehr vollständig bis in die Krone befördern kann.
Ausserdem verhindert der Efeu das Licht an den Baum kommt und gleichzeitig Feuchtigkeit gut weichen kann. Wie wenn Efeu an einem Haus empor wächst und das Mauerwerk schädigt, so schädigt es die "Haut" des Baumes. Kann dazuführen das der Baum irgendwann sogar umfällt wenn man nicht rechtzeitig was dagegen tut.
Wer klug ist kann sich immer noch dumm stellen, das Gegenteil ist schon etwas schwieriger!
0
 
@ Lisi #
Lisi schrieb:
Efeu dreht dem Baum im wahrsten Sinne des Wortes den Saft ab!
Efeu klettert am Stamm empor und "saugt" sich quasi in der Rinde fest die so auch den Saft abzapfen muss und ihn nicht mehr vollständig bis in die Krone befördern kann.


Nein, Efeu hat keine Saugwurzeln und ist auch keine parasitäre Pflanze. Die Aussage mit der Rinde, "die so auch den Saft abzapfen muss" verstehe ich nicht, könntest du das vielleicht noch mal umformulieren? Der Saft wird doch nicht in der Rinde nach oben geleitet! Jedenfalls stellt Efeu für einen Baum ein rein mechanisches Probelm dar, wenn überhaupt.

Der Einwand von Wovo, dass der Efeu irgendwann das Dickenwachstum behindern könnte, ist schon berechtigter, wenn der Efeu bereits verholzt ist. Aber in meinem Garten ist eine große alte Birke sogar um eine daran angelehnte Egge herumgewachsen (das habe ich vor drei Jahren so übernommen). Außerdem sind die Efeuranken ja relativ elastisch, da mehrfach gekrümmt, und sie wachsen auch mit!

Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
#

Kann nur noch hinzufügen, dass die vertrockneten Blätter von Jahr zu Jahr mit zunehmendem Hochwachsens des Efeus auch mehr werden. Das ist eine rein optische Feststellung.
Was passiert, wenn in ein paar Jahren das gesamte Blattwerk vertrocknet ist ?
Das Ganze allein auf die Tockenheit zu schieben, kann ich mir nicht vorstellen, da wir die letzten Jahre auch des öfteren sehr nasse Augustmonate hatten.
Dieses Jahr hat es auch schon des öfteren starke Gewitter mit viel Regen gegeben, vom Dauerregen derzeit ganz zu schweigen. Da muss genügend Grundwasser vorhanden sein !
(Wenn das Riesenteil umfällt hoffe ich nur, das es in die richtige Richtung fällt, nämlich auf das Grundstück des Besitzers !)
Garten
Land und Natur
0
 
@ Lisi #
Lisi schrieb:

Leider kein Ammenmärchen. Efeu dreht dem Baum im wahrsten Sinne des Wortes den Saft ab!
Efeu klettert am Stamm empor und "saugt" sich quasi in der Rinde fest die so auch den Saft abzapfen muss und ihn nicht mehr vollständig bis in die Krone befördern kann.
Ausserdem verhindert der Efeu das Licht an den Baum kommt und gleichzeitig Feuchtigkeit gut weichen kann. Wie wenn Efeu an einem Haus empor wächst und das Mauerwerk schädigt, so schädigt es die "Haut" des Baumes. Kann dazuführen das der Baum irgendwann sogar umfällt wenn man nicht rechtzeitig was dagegen tut.


Muss ich jetzt da irgendwie reagieren oder kann ich die Sache aussitzen ?
Die Birke möchte ich wirklich nicht in meinem Garten haben !
Garten
Land und Natur
0
 
@ Paradiesgarten #
Also, endlich was Vernünftiges gefunden:

[www.biotekt.de]

Ganz nach unten scrollen, da geht es um Bäume+Efeu!

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Also, endlich was Vernünftiges gefunden:

[www.biotekt.de]

Ganz nach unten scrollen, da geht es um Bäume+Efeu!

grüsse geli


DANKE !!!!
zählt eine Birke jetzt zu schwachwüchsigen Bäumen oder nicht ?
Biegsam ist sie ja auf alle Fälle, das sieht man ja, wenn´s stark windet !
Bin auf jeden Fall gespannt, ob die Trockenheit der Blätter irgendwann die Krone erreicht.
Vielleicht ist hier das Efeu wirklich ein Konkurrent um´s Sonnenlicht und die Blätter werden deswegen braun. Die nächsten Jahre werden es zeigen...Efeu wächst ja bekanntlich nicht allzu langsam !
Garten
Land und Natur
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang