Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Gartenteiche & Co.
Forum: Gartenteiche & Co.
Alles rund um's Wasser.

Teich in Moorbeet umwandeln

#
Teich in Moorbeet umwandeln
Hallo zusammen,
in unserem Garten befindet sich ein kleiner Teich (ca. 3x5m), der aus dem Überlauf unserer Regenwassersammelanlage gespeist wird. Er ist nicht sonderlich professionell angelegt worden, nur ein Loch mit ein paar Lagen Folie, die an den Rändern mit Steinen beschwert war, das wars. An der tiefsten Stelle ist er ca. 80cm tief. Da wir ein kleines Kind haben und im Herbst das nächste bekommen und ein Teich für Kleinkinder immer ein Risiko darstellt, soll er weg. Da aber auf jeden Fall eine Art Sammelgrube für den Überlauf da bleiben muss, dachte ich an ein Moorbeet. Der Boden unter dem Teich bzw. der Folie ist wasserdurchlässig. Als ich neulich mit einem Flock ein Loch mit ca. 7cm Durchmesser an der tiefsten Stelle in die Folie geschlagen habe, war der Teich am nächsten Morgen leer. Wie mache ich aus dem, was jetzt vom Teich noch übrig ist, ein kindersicheres Moorbeet? Mit Torf und Rindenmulch? Oder erstmal das Loch mit Erde auffüllen u d nur oberflächlich was machen? Und womit bepflanze ich das dann?

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Auf der Seite sind eigentlich recht gute Tipps für ein Moorbeet.
[www.drosophyllum.com]
Den ersten Teil mit der Folie hast Du ja schon, allerdings würde ich das Loch wieder zumachen.
Ohne Stauwasser gibt es nun mal kein Moor.
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.04.17 um 20:20 Uhr.
#
Wenn Du an genügend saure Erde kommst(Torf,Rododendrenerde) würde ich an Deiner Stelle einfach das Loch zuschütten und Blaubeeren auf diese Stelle pflanzen....Kinder lieben Blaubeeren !!!!
Und wegen der Schönheit noch ein paar Azaleen und Rododendren. Aber vor allen Blaubeeren. Die sind pflegeleicht und ertragreich und zu vielen schönen Sachen zu verarbeiten....
Mein Enkel hat im letzten Sommer die ganzen Beeren fast allein abgefuttert, ich habe mindestens 10 Sträucher...allerdings im Kübel weil sie Gartenerde nicht vertragen....
Dazu kommt, dass sie über eine sehr lange Zeit geerntet werden können....falls Du verschiedene Sorten anbaust. Bestimmt von Juni bis September....
Meine Kübel, die direkt am Wasserhahn standen sind besonders gewachsen, denke also, dass Nässe vom Überlauf nicht schadet....vielleicht die untere Schicht mit Feldsteinen auffüllen, so dass noch ein schöner Abfluss entsteht....
Liebe Grüße


Einen Großteil unserer Probleme schaffen wir uns selbst.
3
 
@ John_Gotti #
Hallo

Ich halte die Idee von einem 80 cm tiefen Moorbeet bedenklich, da man doch immerhin im Moor versinken kann. Warum nicht aufschütten, in der Mitte ne Rinne drinnen lassen oder sogar mit Lehm oder Ton auskleiden, damit ein Bachlauf entsteht? Oder die alte Teichfolie verwenden. Muss immerhin nicht zu 100% dicht werden sondern soll halt bei Regenwetter fließen und sonst kann es auch trocknen.
Krachgärtners Kettensägenlaubweher
0
 
#
Ich wäre da aber definitiv vorsichtig. Für Fische im Teich hätte bereits in pH von 5,5 letale Folgen. Daher muss man das Beet klar von einem möglichen Teich abtrennen. Oder du wandelst komplett um, dann gibt es keine Probleme, aber ich sag immer den Spruch: Probleme gibt es nicht!
0
 
@ Gartenplage #
Gartenplage schrieb:

Hallo

Ich halte die Idee von einem 80 cm tiefen Moorbeet bedenklich, da man doch immerhin im Moor versinken kann. Warum nicht aufschütten, in der Mitte ne Rinne drinnen lassen oder sogar mit Lehm oder Ton auskleiden, damit ein Bachlauf entsteht? Oder die alte Teichfolie verwenden. Muss immerhin nicht zu 100% dicht werden sondern soll halt bei Regenwetter fließen und sonst kann es auch trocknen.


Halte ich auch für die bessere Idee.
Ein Moor ist für Kleinkinder genauso gefährlich wie ein Teich, vielleicht sogar noch mehr.
0
 
@ Will #
Hallo,
ich will Euch mal eben mitteilen, wie die Sache ausgegangen ist. Ganz anders als erwartet. Es musste ja eine Möglichkeit bleben, das Wasser aus dem Überlauf abzuleiten. Mein Gala-Bauer hat das wirklich gut gelöst - mit einer Rigole. Der Teich wurde komplett entfernt, an der Stelle hat er zunächst eine etwa 2m tiefe runde Grube gegraben und dann mit einem wasserdurchlässigen, unverrottbaren Vlies ausgekleidet. Dann kamen alle möglichen Steinreste, die hier herumlagen und grober Kies hinein. Dort hineinen wurde das KG-Rohr aus dem Überlauf gelegt. Dann noch eine Schicht von dem Vlies drüber und zum Schluss Mutterboden. Fertig war die Rigole. Obendrauf kommt jetzt ein Sandkasten.
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang