Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rosen
Forum: Rosen
Rosenliebhaber treffen sich hier!

Rosen müssen raus, was nun?

Beitrag vom Moderationsteam bearbeitet am 15.06.18 um 07:42 Uhr.
#
Rosen müssen raus, was nun?
ich muß jetzt ! eine rambler, 1 strauch und 1 kletterrose aus dem garten ausgraben. danach müssen sie vorläufig bis zum herbst in einem topf, jede einen eigenen, leben. sie sind schon 10 jahre hier eingepflanzt. alternativen gibt es zu der situation nicht. wie stelle ich das umsetzen am geschicktesten an ???
wenn du ein gärtchen hast und eine bibliothek
so wird dir nichts fehlen

cicero

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.06.18 um 23:28 Uhr.
#
Wenn die Rosen nicht auf eigenen Wurzeln stehen, mußt Du sehr tief graben. Blumentöpfe scheinen mir zu klein. Das sollten schon tiefe Container mit guter Drainage sein. Und ein Rückschnitt muß auch sein. Nachdem Verluste drohen, würde ich auch Stecklinge machen.
Vor dem Eintopfen einen Wurzelschnitt machen (Wunden versäubern). Die Container mit Kübelpflanzenerde füllen und zumindest anfangs halbschattig aufstellen.
Viel Erfolg!
4
 
#
Ich hab mal eine Stammrose umgesetzt,weil die mickerte und immer übler aussah. Komischerweise blühte die am neuen Standort richtig auf, Am alten Standort wurde erneut ein Stamm gesetzt,der mickert auch schon wieder.Bei der Umgesetzten hab ich nur die Wurzeln etwas eingekürzt.
Ich würde die in Maurerfässer setzen !
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
2
 
#
Ich habe meine Ramblerrose seit letzten Herbst 5x umgepflanzt. Das letzte Mal vor dem Winter haben die Bauarbeiter sie einfacj auf eine freie Stelle im Garten gestellt und mit Erde angehäufelt. Im Frühjahr hat sie ihren neuen endgültigen Standort bekommen. Und sie lebt und treibt wunderbar aus. Hat sogar schon die ersten Blüten. Vielleicht sollte man sich nicht zuviele Gedanken machen. Rosen sind robuster als man denkt. Das ist jedenfalls mein Fazit.
LG
Krauthexlein ohne Buckel und schwarzer Katze
4
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.06.18 um 08:18 Uhr.
@ vonfleming #
vonfleming schrieb:

Ich hab mal eine Stammrose umgesetzt,weil die mickerte und immer übler aussah. Komischerweise blühte die am neuen Standort richtig auf, Am alten Standort wurde erneut ein Stamm gesetzt,der mickert auch schon wieder.Bei der Umgesetzten hab ich nur die Wurzeln etwas eingekürzt.
Ich würde die in Maurerfässer setzen !


An einem alten Rosenstandort sollte nie erneut eine Rose gepflanzt werden. Biochemische Botenstoffe der alten Pflanze verhindern ein gutes Wachstum der neuen Rose.
Alternative wäre der wirkliche umfassende Bodenaustausch am Pflanzort. Und auch das gelingt nicht immer...

(persönlicher Tipp von einem Kordes-Gärtnermeister)
1
 
@ barnstree #
Stimmt,das hab ich auch schon gelesen.Ich habs trotzdem gemacht,weil eben in der Reihe an einem kleinen Hang da eine fehlte. Hab auch da die Erde ausgetauscht,wie Du beschrieben hast.Die Neue wächst zwar viel besser,aber befriedigt mich noch nicht. Die Neue ist tief Lila in der Farbe.Die anderen in der Reihe sind dagegen der Wahnsinn und ich muß die Stämmchen mehrfach abstützen,damit sie nicht umbrechen,so blühen die. Vielleicht ist bei der Einen irgendwas im Boden,denn der Hang ist künstlich aufgeschüttet(Aushub) und oben befindet sich der Pool.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
0
 
@ Clusia #
stecklinge habe ich die letzten 3jahre versucht. alle anderen rosenstecklinge sind was geworden. nur eben die stecklinge dieser 3 sorten sind jedes mal eingegegangen. und grad die rambler "ännchen von tharau" ist so eine tolle blüte samt super duft. die möchte ich ungern verlieren.
wenn du ein gärtchen hast und eine bibliothek
so wird dir nichts fehlen

cicero
2
 
#
In der jutube gibt es jetzt einen Tipp wie man Rosenstecklinge in einer Kartoffel anzieht. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.06.18 um 09:20 Uhr.
@ krautwusel #
Nicht alle Rosensorten lassen sich leicht bewurzeln. Es gibt Wurzelpulver zu kaufen. Manche verwenden Weidenwasser als natürliches Wurzelhormon (abgeschälte Weidenrinde 1 Tag in Wasser einweichen). Bei schwierigen Kandidaten auch verschieden entwickelte Triebe versuchen! Nach meiner Erfahrung ist ein kühles Plätzchen mit indirektem Himmelslicht ideal. Ich kann es für Dich probieren und ich kann Dir von meinen Stecklingen abgeben. 'Ännchen von Tharau' habe ich jedoch nicht.
0
 
@ Clusia #
danke für dein angebot. werde auf dein angebot gern zurückkommen. erstmal muß ich die wildniss urbar machen. seit mind. 2012 ist auf dem gelände nix passiert, außer müllabladen. und vorher war es wohl ähnlich..... hab doch noch eine gärtnerei gefunden, die "ännchen" hat.
wenn du ein gärtchen hast und eine bibliothek
so wird dir nichts fehlen

cicero
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang