Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Winterfütterung für unsere Singvögel

@ gundhar #
gundhar schrieb:

Nee, bei der Gemeinde als Fundsache abzugeben! (lt. Gesetz!)


Bitte Quellenangabe, danke!
Darüber hinaus Foto und Frage ob evtl. eine Rattenplage, ist heute vormittag per Email an den zustandigen Magistrat gegangen.
Die Leiche bleibt sowieso bei mir. Falls du Recht hast, fange ich weiter Ratten aber ich fahre die Leiche nicht 12 km in meine Krs.-stadt!
0
 
@ Dackelfan #
DHL erledigt das gern & schnell für Dich - tropfsicher verpackt direkt zum Amtsleiter
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.01.19 um 19:08 Uhr.
#
Seit dem massiven Wintereinbruch hier im Erzgebirge kommen doch ein paar mehr Vögel ans Futter hier an den Futterstellen am Haus.. Sogar einen Buchfink habe ich heute gesehen. Für die Tiere ist es etwas beschwerlich, da ja alle Sträucher und Bäume sehr verschneit sind und damit die Anflug und Sitzmöglichkeiten begrenzt sind.
Gern wüsste ich was an den Futterstellen am Wald los ist. Reichlich gefüllt hatte ich alles am Sonntag. Komm nur im Moment nicht hin. Mal schauen wie sich der Schnee so weiter entwickelt... Sonst gehe ich alle 1-2 Wochen da zum nachfüllen....
Viele Grüße Wollmonster
5
 
@ Ochsenkopf #
Ich höre Katzenfütterung,
das ist doch nur ein Teil der Nahrungskette.
Vogel frist Futter,Katze frist Vogel ,Deutsch-Kurzhaar bringt mir die Katze.

0
 
@ gundhar #
Nee, bei der Gemeinde als Fundsache abzugeben! (lt. Gesetz!)

Dann kann ich auch einen durch Zufall gefangenen Vogel bei der Gemeinde abgeben ?
0
 
@ Ochsenkopf #
Ochsenkopf schrieb:

Das ist bei einem DK eine finale Frage.


So geht es einer wie mir, @Ochsenkopf, die sich nicht präzise ausdrückt
Lassen wir es so stehen - es ist in der Tat so, wie Du sagst. Ich hatte einmal das Vergnügen, einen frischen Riß eines jagdlich geführten DK zu finden, der leider erbärmlich schlecht hörte und in diesem Fall sogar spazierengehend unterwegs war. Also streng genommen gewildert hat und noch strenger genommen von einem Jagdausübungsberechtigten hätte erschossen werden können, wenn ich mich nicht irre. Ist es nicht so?

Damit mich niemand falsch versteht - ich hätte keinerlei Verständnis dafür gehabt, den Hund zu töten. Es hätte nichts anders gemacht.

Billa

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.01.19 um 19:42 Uhr.
@ Billa #
Billa schrieb:

So geht es einer wie mir, @Ochsenkopf, die sich nicht präzise ausdrückt
Lassen wir es so stehen - es ist in der Tat so, wie Du sagst. Ich hatte einmal das Vergnügen, einen frischen Riß eines jagdlich geführten DK zu finden, der leider erbärmlich schlecht hörte und in diesem Fall sogar spazierengehend unterwegs war. Also streng genommen gewildert hat und noch strenger genommen von einem Jagdausübungsberechtigten hätte erschossen werden können, wenn ich mich nicht irre. Ist es nicht so?

Damit mich niemand falsch versteht - ich hätte keinerlei Verständnis dafür gehabt, den Hund zu töten. Es hätte nichts anders gemacht.

Billa

Aber die Wiederholung ausgeschlossen!
0
 
Dieser Beitrag wurde am 11.01.19 um 21:01 vom Autor gelöscht.
@ Rezatfan #
Rezatfan schrieb:

Selbstverständlich wird alles angenommen - die Vögel machen es sich auch leicht, wenn´s geht.
Ich finde, eine ganzjährige Fütterung ist sehr unnatürlich. Vogel-Hartz 4 .........
Bedenke: Deine Vögel verlernen die Nahrungssuche, wenn du 8 Tage nicht fütterst (aus welchen Gründen auch immer), verhungern sie.


Deine Aussage kann ich nicht bestätigen. Ich füttere seit mehr als fünf Jahren ganzjährig und beobachte, dass die Vögel nicht nur an die Fütterung kommen, zwischendurch suchen sie immer wieder Büsche, Efeu und anderen Bewuchs nach Insekten ab, kurz: Die Fütterung ist Ergänzung, nicht Ersatz. Es gibt auch einen Ornithologen der Vogelwarte Radolfzell, der ein Buch zum Thema Ganzjahrsfütterung geschrieben hat und aufgrund seiner Untersuchungen dafür plädiert. Und wenn es richtig ist, dass der Bestand an Insekten sich stark verkleinert hat, spricht das auch für die Ganzjahrsfütterung.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, handle umsichtig und bedenke die Konsequenzen.
3
 
@ Billa #
Nun muss ich den DK aber mal in Schutz nehmen. Ich habe ja auch einen... --- +3 Katzen, von denen leider nur noch eine lebt. Er liebt/e "seine" Katzen und findet fremde Katzen, so wie fast jeder andere Hund auch, doof. Aber: Die dürfen nur verscheucht oder verbellt werden, das ist Erziehungssache.
Bei meiner letzten Mieze sind die Tage nun leider gezählt --- und er ist besonders lieb zu ihr. Auch ein raubwildscharfer Hund kann unterscheiden, bzw das Unterscheiden lernen.
drei mal drei ist sechs
4
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang