Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Winterfütterung für unsere Singvögel

@ FarmFritz #
FarmFritz schrieb:

Hollunder ist fast überall üblich.


Nicht das schlechteste, bringt Schatten und Beeren, aber aufpassen der Holunder knackt mit seinen Wurzeln fast jedes Fundament und Mauerwerk!
1
 
@ Billa #
Billa schrieb:

Ich gestehe - ich füttere nicht. Des Katers wegen. Der Ratten wegen, die ich damit evtl. anlocke.
Aber - in den letzten Tagen ist mir aufgefallen, daß ich viele Amseln in meiner Hecke hatte. Die hatte ich als Öko-Hecke vor 6 Jahren dreireihig mit einheimischen Pflanzen pflanzen lassen - und sehe jetzt: es wirkt doch. Sie sind da, die Vögel im Winter. Im Sommer sowieso.

Ich überlege jetzt ernsthaft, auch auf meiner Pachtweide etwas anzupflanzen, bin mir aber noch nicht ganz schlüssig, was hinpaßt. Es soll einheimisch sein und Rückzugsraum bieten, für die Pferde Schatten und Schutz - aber nicht unbedingt Nahrung:-;

Billa


Knallerbsensträucher, Mahonie, Berberitze. Weißdorn, Sandorn, Kornelkirsche, Aronia, Eberesche...usw.
4
 
@ barnstree #
barnstree schrieb:

Knallerbsensträucher, Mahonie, Berberitze. Weißdorn, Sandorn, Kornelkirsche, Aronia, Eberesche...usw.


Paßt alles, Schattenspender, im Herbst schöne Laubfärbung und Früchte!
1
 
@ Billa #
Billa schrieb:

Ich gestehe - ich füttere nicht. Des Katers wegen. Der Ratten wegen, die ich damit evtl. anlocke.
Aber - in den letzten Tagen ist mir aufgefallen, daß ich viele Amseln in meiner Hecke hatte. Die hatte ich als Öko-Hecke vor 6 Jahren dreireihig mit einheimischen Pflanzen pflanzen lassen - und sehe jetzt: es wirkt doch. Sie sind da, die Vögel im Winter. Im Sommer sowieso.

Ich überlege jetzt ernsthaft, auch auf meiner Pachtweide etwas anzupflanzen, bin mir aber noch nicht ganz schlüssig, was hinpaßt. Es soll einheimisch sein und Rückzugsraum bieten, für die Pferde Schatten und Schutz - aber nicht unbedingt Nahrung:-;

Billa


Ich klinke mich mal in den Threat mit ein :)

Bei uns sind Ratten kein Problem und die Katzen auch nicht da die Vögel bei uns in der Nähe meiner Greife gefüttert werden. Der Adler ist zu schwer und auch zu faul am Flugdraht und Bussard und Falke sind ebenfalls zu behäbig. Da konnte ich schon eine Familie Buntspechte bei den Knödeln beobachten, während der Steini daneben auf dem Sprenkel gesessen hat. Und falls doch mal Ratten kommen...die haben Pech, schließlich können die nicht so schnell wegfliegen. In punkto Pflanzen hat mein Vater ein reines Öko-Paradies in seinem Garten. Alles wild gelassen, Holundersträucher, Weißdorn, Brennesseln, etc. Sieht zwar ,,ungepflegt" für den ein oder anderen aus, doch es ist wunderschön. Im Sommer wimmelt es dort vor Bienen und Hummeln, die ganze Zeit sind die Vögel da und Nisten sogar auf seiner Terrasse. Da hat er sogar extra Nisthilfen hingebaut und freut sich über jeden gefiederten Besucher. Er hat sogar bei sich einen Grünspecht gehabt, zumindest hat er mir das ganz stolz erzählt.

In Punkto Pflanzen: Wie wäre es mit der Eberesche? Ist auch nicht giftig falls deine Pferde doch mal daran naschen sollten :) hat meine Tante bei sich an der Koppel
5
 
@ Lisa96 #

Ich danke euch allen für Tips und Hinweise!

Jetzt gilt es "nur" noch die Erlaubnis des Verpächters zu erlangen und die Pflanzung zu organisieren.

@Lisa
Das hört sich schon ein wenig nach Paradies an.
Obwohl - bin ganz stolz - auch zu mir der Grünspecht kommt. Aber das ist natürlich nicht mein Verdienst, sondern hängt mit der Lage des Grundstücks zusammen.

Billa
1
 
@ Billa #
Ich gestehe - ich füttere nicht. Des Katers wegen.

Auch meine Schwägerin hat eine Katzenfütterung eingerichtet
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.01.19 um 08:23 Uhr.
@ altilla #
Wildernde Katze
altilla schrieb:

Auch meine Schwägerin hat eine Katzenfütterung eingerichtet


B.................t!
Rund 1 km vom Ortsrand enrfernt, Hauskatze wildernd im Revier unterwegs!
1
 
@ altilla #
Ich höre Katzenfütterung,
das ist doch nur ein Teil der Nahrungskette.
Vogel frist Futter,Katze frist Vogel ,Deutsch-Kurzhaar bringt mir die Katze.
2
 
@ Ochsenkopf #
Ochsenkopf schrieb:

Ich höre Katzenfütterung,
das ist doch nur ein Teil der Nahrungskette.
Vogel frist Futter,Katze frist Vogel ,Deutsch-Kurzhaar bringt mir die Katze.


So ist brav! Da ich keinen DK habe, nehme ich etwas anderes!
1
 
#

Und was wäre, stichel, stichel, wenn ich einen etwas größeren Caniden auf DK o. ä. loslassen würde und so die Nahrungskette noch ein wenig verändern würde?

Was für ein Schmerz!

Selbstverständlich würde ich das nicht tun - ich liebe alle Hunde, auch Jagdhunde, aber das Szenario ist nicht ganz unwahrscheinlich, wenn besagte Katzenbeute unter dem Schutz des mächtigen Caniden stehen würde.

Die Besitzer der Katzen lieben ihre Tiere doch auch und leiden, wenn sie verschwinden oder gar gerissen werden. Denkt doch bitte da einmal dran.

Billa

4
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang