Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Giftige Beeren?

#
Beeren
Giftige Beeren?
Liebe Gärtner,

ich besser gesagt meine Nachbarinnen brauchen Euren Rat.

Wir haben im Hof die unten stehenden Beeren. Wäre ja nichts schlimmes, würden nicht ständig die Kinder an denen knabbern.

Jetzt fragte eine besorgt, ob die nicht giftig sind, weil sich ihr Junge gestern übergeben hätte.

Wir sagen den Kleinen immer wieder, dass sie die Finger davon lassen sollen, aber sie stibitzen immer wieder welche (Mutprobe?).

Was meint Ihr? Giftig das Zeug?

Kennt Ihr noch andere, von denen Kinder unbedingt die Finger lassen sollten??
(Gut) leben & (gut) leben lassen!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Hmmm...das sieht mir eigentlich wie eine Mahonia aus...aber die sind nicht giftig.

Vielleicht hat ja noch jemand anderes eine Idee worum es sich hier handelt...
oder der junge Mann hat danach zu viel Flüssigkeit zu sich genommen??

Liebe Grüße
Nicoletta, die hofft das es dem Jungen wieder gut geht...
"Glaube nichts, ganz gleich, wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat - es sei denn, es stimmt mit Deiner eigenen Vernunft, Deinem Verstand überein."
- Buddha
0
 
#
Eibe
hier habe ich eine sehr schönen Samen - bei dem aber nur der Samenkern giftig ist - das Fruchtfleich - als einziger Teil der Eibe - (Taxus) - ist genießbar

"Aus dem Samenmantel der Europäischen Eibe (Taxus baccata) werden traditionell in einigen Gebieten Mittel-, Nord- und Osteuropas marmeladenähnliche Brotaufstriche hergestellt. Der Samenmantel der Eibe ist ein sehr fruchtig und blumig schmeckender Genuss."

aber wichtig - gemeint ist nur der Samenmantel - KERN muss weg !!!




Ergänzung, ich denke, Nicoletta hat recht, es ist die Beere der Mahonie

Wikipedia schreibt dazu folgendes:

"Die Pflanze ist nicht ohne Weiteres zu verwerten, da die meisten Pflanzenteile giftig sind. Die Wurzeln enthalten bis zu 1,5 % Berberin sowie diverse weitere Alkaloide. Der Alkaloid-Gehalt der Beeren liegt bei etwa 0,05 %; sie sind essbar und werden z. B. für Marmelade verwendet.

Es stellt sich natürlich die Frage, wie gut geniesbar sie in rohem Zustand sind





0
 
#
ilex ilex ilex amsel
Bitter hiervon die Finger lassen - es nicht den Vögeln nachtun - die fressen die Beeren im Winter in Mengen

ILEX - Stechpalme

Alle Pflanzenteile sind stark giftig. Die Stechpalmen enthalten das Nitril Menisdaurin. In den Früchten sind Triterpene, in den Blättern Saponine enthalten. Ab einem Genuss von fünf Früchten ist eine ärztliche Behandlung erforderlich.
Quelle: Wikipedia



0
 
#
Gemeiner Schneeball
Gemeiner Schneeball - (Viburnum opulus)


Rinde, Blätter und unreife Früchte enthalten verschiedene Giftstoffe, wie Oxalate, Saponine, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Pectin und das Glykosid Viburnin. Die reifen Früchte werden als schwach giftig klassifiziert. Trotzdem wird der Schneeball nur in die gleiche Giftigkeitsstufe eingeordnet wie beispielsweise Johanniskraut.
Quelle: Wikipedia


0
 
#
Ligusterbeeren sind auch giftig. Liguster wird, da er sehr leicht aus Stecklingen zu ziehen ist, oft als Hecke in Parckanlagen, Kleingärten und oft auch auf Spielplätzen gezogen. Hier bei uns ist er allgegenwärtig. Vielleicht sollte man Kinder auch darauf hinweisen, dass Vögel Früchte fressen können, die für Menschen dennoch giftig sind.
Sicher wird sich der "Knirps" nun merken, dass die schönen blauen Beeren nicht bekömmlich sind.
0
 
#
Katalin schrieb:

Liebe Gärtner,

ich besser gesagt meine Nachbarinnen brauchen Euren Rat.

Wir haben im Hof die unten stehenden Beeren. Wäre ja nichts schlimmes, würden nicht ständig die Kinder an denen knabbern.

Jetzt fragte eine besorgt, ob die nicht giftig sind, weil sich ihr Junge gestern übergeben hätte.

Wir sagen den Kleinen immer wieder, dass sie die Finger davon lassen sollen, aber sie stibitzen immer wieder welche (Mutprobe?).

Was meint Ihr? Giftig das Zeug?

Kennt Ihr noch andere, von denen Kinder unbedingt die Finger lassen sollten??


Hallo, Katalin!

Es handelt sich eindeutig um die Mahonie. Giftig sind die Beeren nicht. Nur in großen Mengen gegessen erzeugen sie Brechdurchfall.

Hier mehr dazu:
[images.google.de]
Humor ist der Kompost im Garten des Lebens
0
 
#
Zwiebel schrieb:

Hallo, Katalin!

Es handelt sich eindeutig um die Mahonie. Giftig sind die Beeren nicht. Nur in großen Mengen gegessen erzeugen sie Brechdurchfall.

Hier mehr dazu:
[images.google.de]


vielen dank zwiebel

von uns im hof konnte keiner die beeren eindeutig bestimmen aber immerhin kann ich jetzt entwarnung geben
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
#
Katalin schrieb:

vielen dank zwiebel

von uns im hof konnte keiner die beeren eindeutig bestimmen aber immerhin kann ich jetzt entwarnung geben



Ja, es ist nie verkehrt sich darüber schlau zu machen. Wir haben hier in der Anlage auch eine Menge tiefhängender Beeren und da sind leider auch welche dabei die eindeutig giftig sind

Finde dies im übrigen richtiggehend Verantwortungslos. Wir haben hier eine Menge Kinder und Beeren haben einfach eine magische Anziehungskraft. Eigentlich sollte die sofort entfernt werden aber da stößt man eher auf taube Ohren...
"Glaube nichts, ganz gleich, wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat - es sei denn, es stimmt mit Deiner eigenen Vernunft, Deinem Verstand überein."
- Buddha
0
 
#
Nicoletta schrieb:
Finde dies im übrigen richtiggehend Verantwortungslos.

Wir haben hier eine Menge Kinder und Beeren haben einfach eine magische Anziehungskraft. Eigentlich sollte die sofort entfernt werden aber da stößt man eher auf taube Ohren...



Tut mir leid, Nicoletta - da muss ich Dir massiv widersprechen

wie oft kommen Kinder durch giftige Beeren zu schaden ?

(wenn Du eine solche Forderung aufstellst - dann verbiete gleich: ALLE Autos, ALLE chemischen Haushaltsmittel und und und.

giftige Beeren sind nicht nur giftig - sie schmecken auch so : BITTER - Kinder würden die, wenn sie sie denn überhaupt in den Mund nehmen, wieder ausspucken

Wo können Kinder am besten über die Gifitgkeit aufgeklärt werden - durch Anschaungsbeispiele in der Nähe - am besten im EIGENEN Garten .... oder willst Du auch diese Pflanzen in unseren Wäldern ausrotten (dort, wo die Kinder doch sicherlich ((hoffe ich doch )) auch mal hinkommen .... und dort dann auf unbekannte Pflanzen stoßen .

Du weißt sicherlich, dass z.B. BOHNEN giftig sind - ungekocht!!!!! - aber warum ein Kind überhaupt davor warnen - iss mal eine ungekochte Bohne

Mir hat man beigebracht, wass ESSBAR ist - und das ist ja nun nicht allzuviel in der Natur: Sauerampfer, Sauerklee.... ich kam als Kind nie auf die Idee, etwas zu essen, was ich nicht kannte - bzw. habe etwas vorsichtig in dern Mund genommen (ich gebe zu - neugierig war ich schon immer) und aufgrund Geschmack entschieden : essbar - nicht essbar -

Die Frage wäre, welche Pflanzen kämen - aufgrund gutem Geschmack - als wirkliche Gefahr in Betracht .... und da fällt mir nix ein
(weiß da jemand was???)

Ach so - wurdest Du von Deinen Eltern über giftige Pflanzen aufgeklärt ???
Ich denke, die meisten unserer Eltern wussten doch selbst gar nicht, welche - z.T. hochgifttigen - Sachen im Garten waren ..... und - ich hab's schon eingangs gefragt - wie oft hast Du gehört, das ein Kind dadurch zu Schaden kam

Viele Kinder sind schon in Gartenteichen zu Tode gekommen..... aber durch giftige Pflanzen ????

Also - bitte die Gefahren mal REAL abwägen....


Wolfgang, der in einem irre giftigen Garten aufgewachsen ist (schon meine Eltern hatten Fingerhut (Digitalis) und Eisenhut in recht großer Anzahl im Garten, dazu mit Eiben, Golldregen etc. viele Sträucher mit Beeren/Fruchtanhängeln
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang