Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Gartengeräte/Technische Fragen
Forum: Gartengeräte/Technische Fragen
Rasenmäher, Spaten, Mulcher & Co.

Rasenmäher

#
Rasenmäher
Guten Tag!

Ein Bekannter von mir vertreibt diese Rasenmäher und sie sind eigentlich richtig gut (also stabil gebaut und relativ wenig Reperaturen und eine ganz gute Ersatzteilversorgung) und auch nicht zu teuer wenn man mal andere Marken in dieser Größe anschaut. Aber würde sich bei dieser Fläche nicht schon ein größerer Aufsitzer lohnen?

Gruß Martin!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Grille Käfer Apollofalter
"1.800 qm"

Willst Du Deinen Garten nicht viel lieber naturnah anlegen - und Kleinsäugern, Insekten, Spinnen, Vögeln Lebenraum bereitstellen - d.h., z.B. eine Blumenwiese anlegen

dann brauchst du nur für wenig Geld eine Sense/Schleifstein/Dengelhammer und Amboss
Du brauchst nur noch 2 mal im Jahr zu mähen
Du braucht keinen Sprit / Strom
Du hast keinen Lärm/Gestank beim Mähen,
Du sparst eine irre Menge an Zeit

und Du kannst dich an eine Vielzahl von Nützlingen- die Blumen nicht zu vergessen - im Garten erfreuen.

Rasen ist eine (fast) tote Fläche (wenn man mal von Würmern und ggf. eine paar Mückenlarven absieht )
0
 
#
Hallo

wovo hat völlig recht !
Unsere 1300qm werden gesenst, das macht Spass und stinkt nicht.
Das Dengeln ist halt etwas schwierig, Mann muss es lernen.
Er senst und ich schneide die Ränder und was übersehen wurde, ab; zweimal im Jahr zwei Tage Arbeit, inklusive Rechen.

gg
0
 
#
Also das ist ja alles relativ.
Ich habe neulich für meinen Vater (Mitte 70) einen Auffsitzmäher für ca. 2500 qm gekauft.
Mit den toten Flächen habt ihr unbedingt recht, allerdings habe ich auch mehrere Streifen, die nur
einmal im Jahr gemäht werden. Für mich persönlich ist rasenmähen so ziemlich die sinnloseste Beschäftigung die es gibt. Aber was will man machen, wenn direkt am Zaun die teuersten
Appartmenthäuser (mit Hausmeisterservice und Tiefgarage) der ganzen Umgebung stehen.
Versuche zur Zeit einen Landschaftsgarten im englischen Stil daraus zu machen.

Bernd
0
 
#
....Aber was will man machen, wenn direkt am Zaun die teuersten
Appartmenthäuser (mit Hausmeisterservice und Tiefgarage) der ganzen Umgebung stehen.

Das, was Dir gefällt und möglichst der Natur einen kleinen Zufluchtsort gibt , so sehe ich das.

Sind Nachbarn gefährlicher als Verwandte?

gg
0
 
#
geli59 schrieb:

....Aber was will man machen, wenn direkt am Zaun die teuersten
Appartmenthäuser (mit Hausmeisterservice und Tiefgarage) der ganzen Umgebung stehen.

Das, was Dir gefällt und möglichst der Natur einen kleinen Zufluchtsort gibt , so sehe ich das.

gg


So seh ich das auch. Warum nicht ein Gegengewicht schaffen?

Yarrow
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
#
Bernie schrieb:

Also das ist ja alles relativ.
, wenn direkt am Zaun die teuersten
Appartmenthäuser (mit Hausmeisterservice und Tiefgarage) der ganzen Umgebung stehen.
Versuche zur Zeit einen Landschaftsgarten im englischen Stil daraus zu machen.

Bernd


Wer macht da die Vorschriften???
Wir wohnen z.B. in einer solchen hausmeister-gepflegten Anlage, aber ich als "Äußere-Reihe-Wohner" freue mich riesig über den Anblick der schönen Bauerngärten gegenüber!!!! Und: kaum einer, der bei unseren Einheitsgärten nicht über die Jahre "heimlich" seine "unordentlichen Ecken" Beete und Pflanzen eingebracht hat. Vielleicht einfach Aussitzen?
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
@ Linnea #
Rasen Blumenbeet
Yarrow schrieb:

So seh ich das auch. Warum nicht ein Gegengewicht schaffen?

Yarrow



Weil es so einfach, wie ihr es hier geschrieben habt einfach nicht ist. So hat der Grundbesitzer dafür sorge zu tragen, dass durch einen Biogarten / Wildwiese keine Beeinträchtigung( Unkräuter ) des Nachbarn zu erfolgen hat, wenn dieser ortsüblich einen Zierrasen mit Blumenbeeten bewirtschaftet.

Grundsätzlich ist sowas eh örtlich verschieden. Ich habe 700qm Rasen und mähe diesen mit einem Motorrasenmäher, wie alle meine Nachbarn auch.
Ich könnte es mit nicht vorstellen neben meinem Haus eine Wiese zu haben
0
 
@ Kampfkeiler #
Kampfkeiler schrieb:

Weil es so einfach, wie ihr es hier geschrieben habt einfach nicht ist. So hat der Grundbesitzer dafür sorge zu tragen, dass durch einen Biogarten / Wildwiese keine Beeinträchtigung( Unkräuter ) des Nachbarn zu erfolgen hat, wenn dieser ortsüblich einen Zierrasen mit Blumenbeeten bewirtschaftet.

Grundsätzlich ist sowas eh örtlich verschieden. Ich habe 700qm Rasen und mähe diesen mit einem Motorrasenmäher, wie alle meine Nachbarn auch.
Ich könnte es mit nicht vorstellen neben meinem Haus eine Wiese zu haben


Nö, das stimmt nicht. Was man so "Unkraut" nennt, darf durch die Luft fliegen, so viel es will, denn das tut es sowieso. Niemand darf sich beschweren, wenn der Nachbar einen Naturgarten bzw. eine Wildwiese anlegt. Wir wohnen übrigens im selben Landkreis.

Ich könnte es mir nicht vorstellen, neben meinem Haus keine Wiese zu haben! Steriler "Zierrasen" ist mir ein Greuel und ebenso widernatürlich wie Thujahecken und Rabatten mit Zierkohl und Fleißigen Lieschen. Falls das als "ortsüblich" gelten soll - umso schlimmer. Brennesseln, Disteln und Löwenzahn dagegen ernähren eine vielfältige Fauna und tragen zum Leben bei, anstatt es zu vernichten.
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
Beitrag bearbeitet von wovo am 28.04.08 um 22:05 Uhr.
#
Skorpionfliege Wesepenspinne Kohlweisling
Ich muss Yarrow voll zustimmen.

Kampfkeiler , schon mal überlegt, wie weit Löwenzahn-, Distel,- Bocksbart- etc. -Samen-Fallschirmchen fliegen (wenn die vom Nachbarn kämen , hättest Du sicher noch Glück, DIE würden Deinen Garten nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit ÜBERFLIEGEN)
Schon man daran gedacht, was Die die Vögel so alles auf Deinen schönen Rasen scheißen
Und was Hund und Katz, und Mensch, auch noch so alles im Fell, am Schuh etc. ranschleppt.

Du bist Jäger - bist wohl in 1. Line am Abschießen der Tiere interessiert .... eher weniger daran, einen Distelfinken beim Auspicken von Disteln, Nachtkerze etc. im eigenen Garten zu beobachten. Schmetterlinge, Bienen, Hummeln etc. zu beobachten, wie sie es sich in einer wunderschönen Blumenwiese gütlich tun ......

Die Natur kann sooooo schöne sein.... und viele Gärtner habe gar kein Gespür dafür ..... irgendwie erschreckend


Ich kann da nur einen Vorschlag machen: Garten asphalteren, und grün anmalen (draufgemalte Gänseblümchen werden dann sicher schon wieder als UNKRAUT gewertet

Alle Bilder aus meiner BLUMENWiese
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang