Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Foto

Wild

347 mal angesehen
14.07.2018, 19.44 Uhr

Wild

Eine appetitlich aussehende Bratpfanne mit zähen Saurippchen.
Wer weiß ein Rezept für zarte Rippchen?

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

14.07.2018 21:23 Clusia
Gast zum Ober: "Was ist der Unterschied zwischen den Steaks für 10 Euro und für 20 Euro?"
Ober: "Für 20 Euro bekommen Sie ein schärferes Messer."
Als Vegetarier sehe ich nur zwei Möglichkeiten: Ein jüngeres Schwein schießen oder kochen statt braten.
15.07.2018 08:14 Bachstelze
Weich und saftig bleiben die Rippchen, wenn man sie, in Folie gewickelt, langsam bei niederer Temperatur, max. 120 Grad, über längere Zeit schmoren lässt, damit sie auch knusprig werden zum Schluss auf den Griller......
15.07.2018 08:33 Dackelfan
Bachstelze schrieb:
Weich und saftig bleiben die Rippchen, wenn man sie, in Folie gewickelt, langsam bei niederer Temperatur, max. 120 Grad, über längere Zeit schmoren lässt, damit sie auch knusprig werden zum Schluss auf den Griller......

Danke für den Hinweis, ich werde alles nach und nach ausprobieren, denn zum Wegwerfen sind die Rippen zu schade!
16.07.2018 14:37 ckgauloises
Ich lege die Rippchen gern einen Tag in Salzlake ein. Dann kurz scharf anbraten oder grillen, dann würzen und anschließend für 2h mit 100 -max 140 Grad ziehen lassen.
16.07.2018 14:43 Dackelfan
ckgauloises schrieb:
Ich lege die Rippchen gern einen Tag in Salzlake ein. Dann kurz scharf anbraten oder grillen, dann würzen und anschließend für 2h mit 100 -max 140 Grad ziehen lassen.


Danke, demnächst!
17.07.2018 09:58 derDrohn
Die Temperatur am Anfang nur auf 110°C.
Langsam schmoren. Ca. 5 Stunden.
Eventuell vorher mit gemahlen Papayakernen einreiben.
17.07.2018 10:01 Dackelfan
derDrohn schrieb:
Die Temperatur am Anfang nur auf 110°C.
Langsam schmoren. Ca. 5 Stunden.
Eventuell vorher mit gemahlen Papayakernen einreiben.


Danke, ich warte auf den nächsten Rippchenlieferanten!
22.07.2018 21:15 holzbockjager
hallo,
knochen auslösen und spiessbraten davon machen!
oder im vakuum marinieren im beutel bei niederiger themperatur kochen und dann erst mit honig und krütern anbraten da wird alles zart
waidmannsheil michael
23.07.2018 02:10 Dackelfan
holzbockjager schrieb:
hallo,
knochen auslösen und spiessbraten davon machen!
oder im vakuum marinieren im beutel bei niederiger themperatur kochen und dann erst mit honig und krütern anbraten da wird alles zart
waidmannsheil michael



Versuche ich demnächst, bitte Rezept für die Marinade.
Komme gerade vom Ansitz, kein Rippchenlieferant in Anblick!
02.08.2018 11:39 nuhata
Ich kenne das Problem mit Rehrippchen vom Grill. Die waren zäh wie Schuhsohle...
Ein bekannter von mir, gelernter Koch und auch Jäger, gab mir den Tipp, die Rippchen z.B. im Salzwasser gar zu kochen und dann auf dem Grill nur noch kurz bei starker Hitze anbraten (vorher natürlich marinieren).
Derzeit verarbeite ich alles an Rippchen etc. zu Wildleberwurst...
31.08.2018 11:38 Heiliger_Aloisius
derDrohn schrieb:
Die Temperatur am Anfang nur auf 110°C.
Langsam schmoren. Ca. 5 Stunden.
Eventuell vorher mit gemahlen Papayakernen einreiben.


5 Stunden da muß ich vor dem Frühstück anfangen das Mittagessen machen !
03.09.2018 12:51 Dackelfan
R93Hunter schrieb:
schau dich da mal um


Sieht gut aus nicht zuletzt auch das passende Geschirr!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang