Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Naturfotografie

Weißabgleich
wovo16.08.07 #
RAW-Original korrigierter Weißabgl.
Könnt Ihr Euch noch an die Zeiten erinnern, als wir mit Filmen fotografiert hatten ?

Da gab es Tageslichtfilme, Kunstlichtfilme, S/W Filme , da gab es welche mit 50 ASA, 100 ASA bis 1000 und mehr ASA.....

Und heute - wir haben ALLE diese Filme in der Kamera.
An der Kamera können wir die ASA-Zahl voreinstellen - je nachdem wie schlecht die Lichtverhältnisse sind gehen wir mit der ASA-zahl höher ... und ob Tageslicht, Nacht, Kunstlicht.... der Sensor schafft alles....

.... ABER ... nicht immer optimal. Die Automatik der Kamera versucht den optimalen Weißabgleich (Anpassung der Farben an die Wärme der Belichtungquelle : Sonne: sehr warm - Kusntlicht : kühl) anzupassen, was aber nicht immer so richtig funktioniert. Insb. bei Amateuren und Profis, die auch bei "nicht-"Sonnenschein fotografieren

Wer mir JPEG Format arbeitet, hat gewisse Möglichkeiten z.B. in Photoshop, um einen Weißabgleich nachträglich durchzuführen.
Wenn im Bild ein Bereich ist, der WEIß, SCHWARZ oder GRAU sein sollte , dann kann man durch anklicken auf diese Farbe und der Voreinstellung "manueller Weißabgleich" einen Weißabgleich nachträglich korrigieren.
Im RAW-Format aufgenommen hat man noch mehr Möglichkeiten - wie bei o.a. Foto.
Links das Original, wie es aus der Kamera kam. Der Weißabgleich der Kamera hat hier versagt. Die Farben sind zu kalt. Bloß, hier habe ich keine eindeutigen Punkte, die WEIß, SCHWARZ ODER GRAU sein sollten - dann würde man auch im RAW den Weißagbleich wie z.B. in Fotoshop machen - die Funktion - z.B. Weißpunkt setzten aktivieren und auf eine Fläche klicken, die rein-weiß sein sollte.
Bei o.a. Bild konnte ich es nur über die "Wärme" Funktion korrigieren. Mittel Regler kann man die "Wärme" Richtung wärmer oder kälter ziehen.
Das geht dann natürlich auch etwas nach Gefühl.
Aber - an o.a. Bild ist wohl recht eindeutig zu erkennen, dass die Farben links unnatürlich sind. Rechts entspricht schon eher der Realität.

Optimal wäre es natürlich, gleich an Ort und Stelle den Weißabgleich der Kamera einzustellen.
Ist mir aber definitiv zu aufwendig - ist eher was für Profis :
Man braucht nur eine weiße Scheibe. Hält die bei auf o.a. Objekt gerichteter Kamera vor die Linse stellt die Kamera auf manuellen Weißablgleich um und sagt der Kamera : das , was Du jetzt siehst ist WEIß - messe von nun an alle folgenden Aufnahmen mit den Daten, die ich nun Du nurn vornimmst......
geli5913.08.08 @ wovo #
Weißabgleich Weißabgleich in grün Weißabgleich in blau

Hallo

Habe heute mal den Weißabgleich getestet.
Der Roseneibisch sah, nachdem ich der Digi ein weißes Blatt „gezeigt“ habe, besser aus, als vorher. Bild 1
Ich finde den Aufwand nicht schlimm...
Dann musste ich ein grünes, Bild2, und ein blaues Blatt Bild3, vorlegen.

grüsse geli
wovo26.09.10 #
(Beitrag bearbeitet von wovo am 26.09.10 um 15:04 Uhr.)
... bon apetit bon apetit
ich achte ja i.d.R. recht penlich darauf, dass ich keine Foto hochlade, bei dem der automatische Weißableich der Kamera versagt hat ......heute ist es passiert .... und die meisten machen einen nicht mal drauf aufmerksam. In der Fotocommunity kam nur Lob ... nur einer .... und das per Persönlicher Mail , gab zu bedenken, dass das Bild wohl blaustichig sei ..... und, er hatte recht.
Ich habe das Foto sofort neue bearbeitet und neu hochgeladen .... auch hier.
Die 1. Schnecke ist die , so wie sie aus der Kamera kam ..... blaustischig ....
Die 2. Schnecke nach manuellem Weißablgeich am PC ...... so solls sein
heini04.01.11 #
Das Bild von Waltraut „Und DAS ist blauer Schnee"
Das Bild von Waltraut „Und DAS ist blauer Schnee“
Nachdem Waltraut mir gestattet hat,ihr Bild mit der von mir vorgeschlagenen Version einzustellen, und sie meint, dass man durchaus darüber diskutieren kann:
Ganz links das von Waltraut bearbeitete, dann das Original, wie’s aus der Kamera kam, rechts das von mir bearbeitete (Kein Weißabgleich, nur Blau in der Sättigung zurückgenommen) und ganz rechts (Weißabgleich auf gelben Schnee und Blau zurückgenommen).
Sicher war die Lichtsituation so, dass das gelbe Licht, das von der Sonne durch den Nebel kam, den Schnee auch gelb erscheinen ließ. Andererseits war das Blau, das durch Reflexion des blauen Himmels entstand, auch da. Aber nach meinem Empfinden „beißt“ sich Blau mit Gelb. Deswegen meine Meinung : Entweder überwiegend gelb oder überwiegend blau. Weißer Schnee ist in diesem Fall nur mit SW möglich.
heini18.02.11 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.02.11 um 17:25 Uhr.)
Das Krokusbild von Waltraut
Waltraut schrieb am 09.02.11 im Forenthema "Der Frühling kommt"
[www.landlive.de]
Waltraut schrieb:
. . . Ich zeige Dir jetzt nochmal das RAW-Original-Foto. Er hat in Natur schon einen rosastich und ist nicht so himmelblau wie Dein Elfenkrokus. .

Ich glaube auch, dass es sich dabei nicht um einen Elfenkrokus handelt. Zum Vergleich hab ich nochmal deine drei Varianten zusammengestellt. Ganz links ist die Variante mit der kälteren, dann kommt die mit der (vermutlich) wärmeren Temperatur. An dritter Stelle ist die Version, die du als das RAW-Original-Foto bezeichnest, und ganz rechts eine Variante von mir, bei der ich dein „RAW“ nochmal mit Weißabgleich (auf den hellsten Pixel im linken Blatt) bearbeitet hab. Wenn nicht gerade Sonnenauf- oder Untergang war, sollten an dieser Blatt-Stelle tatsächlich Reflexe vom weißen Sonnenlicht zu finden sein. Der rosa Stich ist auch in diesem Bild noch deutlich zu sehen.
Ich hab „RAW“ absichtlich in Gänsefüßchen gesetzt, denn das eigentliche RAW-Bild kann man meines Wissens am Bildschirm gar nicht darstellen. Dein Bild ist vielmehr ja schon in ein jpg- (oder tif oder bmp-) Bild konvertiert und zwar mit dem an der Kamera voreingestellten Weißabgleich, Kontrast, Sättigungswert . . .
Auch wenn man das RAW-Bild in ein Bearbeitungsprogramm (in deinem Fall vermutlich NEF Codec oder Capture NX ) geladenen hat, wird es nicht in den Original Sensor-Pixeln angezeigt, sondern, entsprechend den Kamera-Voreinstellungen, in einem konvertierten Pixel-Bild (glaub ich jedenfalls . . . vielleicht belehrt mich Wovo eines Besseren).
heini20.12.12 #
Golden Nuggets IV nach Grauabgleich linker Schnee im Schatten Weiß-/Grauabgleich
Das schon vor längerer Zeit eingestellte Foto (Bild links) hat im linken Bildteil extrem blauen Schnee. Normalerweise finde ich mich damit ab, denn Schnee, der im Schatten liegt hat halt die Farbe des blauen Himmels. Nur . . . zu dieser Zeit war der Himmel weitgehend bewölkt, und die Sonne blinzelte nur durch einige wenige blaue Wolkenlücken.

Daher hab ich trotzdem mal versucht dieses Blau wegzukriegen durch entsprechenden Weißabgleich. Ich war überrascht, dass dies wirklich gelang. Allerdings war das mit einem einfachen Weiß- oder Grauabgleich nicht zu schaffen:

Ein erster Grauabgleich auf den Schnee im Hintergrund (vor dem Waldrand) verstärkte zunächst das Blau. Ein weiterer Grauabgleich auf das intensivste Blau im linken Bildteil lieferte das Bild in der Mitte. Als nächstes ein Weißabgleich auf die hellsten Wolken, und dann ein weiterer Grauabgleich auf den Schnee im Schatten im rechten Bildteil.

So ähnlich dürfte das in Wirklichkeit auch ausgesehen haben.
heini24.02.15 #
wovo schrieb in Blauer Schnee

wovo schrieb:
. . . Das funktioniert nicht, wenn man in der Natur sehr schattige UND sehr sonnige Stellen hat, dann wird nur der schattige oder der sonnige Bereich - je nachdem in welchem man den Abgleich durchführen lässt, korrigiert.

Das verstehe ich nicht. Bei Weiß oder Grauabgleich wird doch der Farbstich vom gesamten Bild korrigiert und nicht nach hellen oder dunklen Stellen unterschieden.
wovo24.02.15 @ heini #
heini schrieb: Bei Weiß oder Grauabgleich wird doch der Farbstich vom gesamten Bild .


Eben drum

Wenn die Kamera sonnige UND schattige Bereiche im Bild hat - werden die Farben entweder im schattigen oder im sonnigen FALSCH wiedergeben (ggf in beiden) ....weil das Licht in beiden Bereichen grundverschieden ist... und wenn man dann einen Weißabgleich durchführen will und den im schattigen Bereich durchführt - leidet der sonnige Bereich und umgekehrt
heini24.02.15 @ wovo #
Der Weg zum Hof Der alte Weg zum Hof mit Grauabgleich Der alte Weg zum Hof
Jetzt hab ich kapiert, um was es dir hier geht. Du willst einerseits den Farbstich, den die Kamera z.B. an einer sonnenbeschienenen Schneefläche macht, durch einen Weißabgleich eliminieren, andererseits aber den Schatten, der nur vom Himmelsblau angeleuchtet wird, ebenfalls grauabgleichen. Das geht nun tatsächlich nicht, und das ist ja auch wirklich nicht der Sinn eines Weiß/Grau-Abgleichs. Wenn die Schattenfarbe, die ja eigentlich keine Folge eines Kamerafehlers ist, stört, dann bleibt lediglich die Möglichkeit, lokal die Farbsättigung wegzunehmen.
wovo24.02.15 #
Nein, Heini, Du hast nicht verstanden, was ich meine.

Siehe dazu Dein 1. Foto in Deinem Strang "Blauer Schnee"...

Du selbst hast den Weißabgleich auf den "Blauen" Schnee gemacht.
WÄRE der wirklich BLAU, wäre die Farbe BLAU geblieben..... er war aber in der Realität GRAU (( Nicht weiß)) .... was der Weißabgleich bewiesen hatte