Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Video

619 mal angesehen
08.03.2014, 15.57 Uhr

Osmia cornuta

Gehörnte Mauerbiene beim Jungfernflug

Inhalte hinzufügen

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.
Anzeige

Kommentare

17.08.2014 08:18 Hulzfux
Interessant, deine Insektenwand. Was hast da in die Steine für Material rein? Normale Erde oder Lehm? Bohren sich die Bienen da selber Löcher rein oder muss man denen da helfen.

17.08.2014 08:30 luc
Hulzfux schrieb:
Interessant, deine Insektenwand. Was hast da in die Steine für Material rein? Normale Erde oder Lehm? Bohren sich die Bienen da selber Löcher rein oder muss man denen da helfen.



Das ist eine Art feinsandiger Lehm,der noch im bodenfeuchtem Zustand in die Ziegel stark verdichtet reingestampft wird. Dann gleich 10mm Löcher für die Pelzbiene, u. 4mm für die Schornsteinwespe stechen. Die grossen Löcher ca 10cm lang, die kleinen 3-5cm. Im Schatten abtrocknen lassen, damit keine Rissbildung einsetzt.
Das Avatarbild zeigt eine von der Schornsteinwespe fertig belegte Niststelle.

mfg
17.08.2014 08:32 luc
luc schrieb:
Das ist eine Art feinsandiger Lehm,der noch im bodenfeuchtem Zustand in die Ziegel stark verdichtet reingestampft wird. Dann gleich 10mm Löcher für die Pelzbiene, u. 4mm für die Schornsteinwespe stechen. Die grossen Löcher ca 10cm lang, die kleinen 3-5cm. Im Schatten abtrocknen lassen, damit keine Rissbildung einsetzt.
Das Avatarbild zeigt eine von der Schornsteinwespe fertig belegte Niststelle.

mfg

17.08.2014 08:38 Hulzfux
luc schrieb:
Das ist eine Art feinsandiger Lehm, ...

mfg


Danke. Ob es bei mir die besagten Bienen gibt, weiss ich nicht. Ich hab hier eher kühles Mittelgebirgsklima. Solitärbienen fliegen schon rum - aber ich hab mich noch nicht damit befasst, die zu bestimmen.
17.08.2014 08:48 luc
Hulzfux schrieb:
Danke. Ob es bei mir die besagten Bienen gibt, weiss ich nicht. Ich hab hier eher kühles Mittelgebirgsklima. Solitärbienen fliegen schon rum - aber ich hab mich noch nicht damit befasst, die zu bestimmen.



Die Rote Mauerbiene gibt es auch in rauheren Lagen. Im warmen Siedlungsbereich wahrscheinlich auch die Pelzbiene.
Bei der Schornsteinwespe könnte es ein Höhenlimit geben.
Osmia cornute steigt kaum über 4/500 m rauf.
Ich habe mir vor 3 Jahren 50 Kokons der Osmia cornute (Gehörnte Mauerbiene) zusenden lassen, diese verdoppeln alljährlich ihren Bestand.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang